Das Fernstudium

der Hermetik, Magie und Kabbala

Die Vorzüge unseres Fernstudiums

  • kein sog. Generationen- bzw. Alterskonflikt aufgrund des eigenständigen Arbeitens: für Jung und Alt gleichermaßen;

  • erhöhte Effektivität hinsichtlich Zeitaufwand und Kosten;

  • speziell für das Fernstudium konzipierte Lehrmaterialien in Theorie und Praxis;

  • flexible Prüfungszeitpunkte nach Absprache mit dem Betreuer/der Betreuerin;

  • modularer Aufbau (Pausieren zwischen den Kursen ist möglich);
  • Abbruch bzw. Beendigung des Studiums pro Ausbildungsquartal möglich;
  • Gewährleistung Ihrer Anonymität und Diskretion;

  • Lernen und Üben in gewohnter Umgebung;

  • entfernungsunabhängig;

  • Fernbetreuung durch eine Studienbegleiterin bzw. einen Studienbegleiter;

  • berufsbegleitend zu bewältigen, bei einem täglichen Zeitaufwand von 1-2 Stunden;

  • freie Zeiteinteilung für die Erarbeitung des Lehrmaterials und der Übungen ohne Zeitdruck;
  • autodidaktische Lern- und Erfolgskontrolle durch Testfragen und Testübungen.

Die Grundvoraussetzung, die Sie für ein erfolgreiches Fernstudium mitbringen sollten, ist Ihr faustischer Wille, das von Ihnen gesteckte Ziel zu erreichen. Das wiederum funktioniert nur mit einer guten Portion Selbständigkeit und Selbstmotivation.
Traditionelle Langzeitstudiengänge sind häufig durch hohe Abbruchquoten im mittleren Ausbildungssegment (meist nach 6-12 Monaten) charakterisiert, da ein Durchhalten ohne entsprechende Feedback- und Interaktionsmechanismen schwer aufrecht zu erhalten ist. Ferner vermitteln wir nicht nur fundierte Kenntnisse, sondern auch viele anwendungsbezogene Fähigkeiten vor dem Hintergrund eines pragmatisch begründeten Rahmenkonzeptes. Wieviel persönliche Betreuung Sie in Anspruch nehmen ist gänzlich Ihnen überlassen. Ihr Studienbegleiter beantwortet alle Ihre Fragen zu den Themen und Übungen der Lehrbriefe binnen 48 Stunden (siehe auch Infoblatt).

Zulassungsvoraussetzungen

  • Sie müssen das 21. Lebensjahr erreicht haben.

  • Vor Studienbeginn: Zusendung einer Fotokopie Ihres Personalausweises oder Führerscheins.
  • Internetzugang und eigene E-Mailadresse.

  • Keine Parteienzugehörigkeit (bzw. entsprechendes Funktions- oder Funktionärsamt), kein Parteibuch.

  • Keine politisch extremen Ansichten bzw. Einstellungen (wird im Erstgespräch geklärt).
  • Sie überweisen Ihren Ausbildungsbeitrag pünktlich zum Ersten eines jeden Ausbildungsquartals.

Kosten

Abhängig vom gewählten Paket (Siehe Infoblatt »Preisliste«).
Alle Zahlungen sind pro Studienquartal vor der Zustellung eines Lehrbriefes vorab zu leisten.

Lehrbriefe

Jeder Lehrbrief beinhaltet ein Hauptthema, das Sie sowohl theoretisch (Wissensgebiete) als auch praktisch (Übungen/Rituale) für mindestens 3 Monate erarbeiten. Einen ersten Eindruck davon bekommen Sie auch, wenn Sie unsere »Leseprobe« sichten, die aus einem Exzerpt des 1. Lehrbriefes, genannt »Probationer-Lehrbrief« besteht. Insgesamt sind 37 Lehrbriefe zu erarbeiten.

Kurse

Die I·M·B·O·L·C unterscheidet zwischen 5 Kursen:

  • Kurs 1: Das Probesemester / Einführungskur / 1 Lehrbrief (6 Monate Mindest-Erarbeitungszeit)
  • Kurs 2: Das Noviziat / 2 Lehrbriefe (6 Monate Mindest-Erarbeitungszeit)
  • Kurs 3: Der Elementarkurs / 12 Lehrbriefe (3 Jahre Mindest-Erarbeitungszeit)
  • Kurs 4: Der Adeptenkurs (Fortgeschrittenenkurs) / 12 Lehrbriefe (3 Jahre Mindest-Erarbeitungszeit)
  • Kurs 5: Der Meisterkurs / 8 Lehrbriefe (2 Jahre Mindest-Erarbeitungszeit)

Studienbeginn

Zu jedem Ersten eines Monats.

Kündigung / Beendigung des Ausbildungsverhältnisses

Seitens Student & Studienleitung: Vier Wochen vor Beginn des neuen Studienquartals.

Tagespensum

Sie müssen sich nicht mehr – wie etwa während der Schulzeit – einem bestimmten Lerntempo anpassen, das fallweise zu langsam oder zu schnell ist. Sie selbst bestimmen, wie zügig Sie voranschreiten wollen. Den zeitlichen Rahmen legen Sie selbst fest. Wir empfehlen täglich 1-2 Stunden in den Theorie- und Praxisstoff zu investieren. Abzuraten ist von sog. »Hauruck- Aktionen an Wochenenden«, bei denen Sie dann zwar höchst motiviert, aber im Vergleich zu den Werktagen über Maß lesen, lernen und üben.

Studiendauer

Diese ist gänzlich abhängig von der Zeit, die Sie der Magie widmen; sowohl theoretisch wie praktisch. Die Pflicht- Erarbeitungszeit pro Lehrbrief – mit Ausnahme des Probationer-Lehrbriefes, der 6 Monate erarbeitet werden muss – beträgt drei Monate. Jeder Lehrbrief kann von Ihnen jedoch so lange erarbeitet werden, wie Sie das für erforderlich halten.
Wir vergleichen unsere »Magieschule« auch gerne mit einer klassischen, beruflichen Laufbahn:

  • Kurs 1-2: Die klassische Schulbank;

  • Kurs 3: Die klassische Lehre mit abschließender Gesellenprüfung;

  • Kurs 4: Eine 4-jährige Arbeit als »Geselle«;

  • Kurs 5: Die sog. »Meisterschule« mit abschließender Meisterprüfung.

Sofern Sie alle unsere Kurse bis zum X. Grad absolvieren, liegen somit zirka zehn spannende, lehr- und erkenntnisreiche Jahre der Ausbildung vor Ihnen.